Gemeinsames Notfallvorsorgeamt von Stadt und Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald arbeitet unter Hochdruck an der Beschaffung von Schutzausrüstungen und Desinfektionsmitteln  

Zu Beginn der Corona-Krise ist das städtische Notfallvorsorgeamt aktiviert worden. In der aktuellen Krise prüft es sämtliche  Möglichkeiten, große Mengen an Schutzausrüstungen, wie Masken, Kittel, Handschuhe oder Desinfektionsmittel, in Deutschland, Europa oder weltweit zu beschaffen. 

Trotz Corona zeichnet sich ein neuer Geburtenrekord an der Klinik für Frauenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg ab / Die kleine Valerie ist die 500. Geburt

Es ist eine frohe Nachricht in diesen Zeiten:

Notfallversorgung am Universitätsklinikum Freiburg und am Universitäts-Herzzentrum Freiburg ∙ Bad Krozingen weiter uneingeschränkt möglich

Seit Beginn der Corona-Pandemie gehen die Patient*innenzahlen in vielen Notaufnahmen deutlich zurück.

Lieferung nach Waldkirch, Gundelfingen und Freiburg.

An Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag werden wir Euch die Waren nach Waldkirch, Gundelfingen und Freiburg liefern.

Seit heute gilt eine Ausnahmeregelung des Landes Baden-Württemberg zur Öffnung von Vinotheken und Weinverkaufsstellen.

Wirtschaftsministerin Dr. Hoffmeister-Kraut hat gestern Abend dem Ministerium Ländlicher Raum eine Interpretation der Corona-Verordnung übermittelt, wonach Weinverkaufsstellen unmittelbar am Produktionsort zur Direktvermarktung wieder öffnen dürfen.

Im Zuge der Corona-Krise ist das gesellschaftliche Leben innerhalb Deutschlands inzwischen fast vollständig zum Erliegen gekommen. Die Verbraucher reagieren verunsichert, nicht wenige verfallen in Panik und tätigen Hamsterkäufe.

Bewältigung von Einsatzlagen in Zusammenhang mit Ruhestörungen und feiernden Personengruppen am Donnerstagabend, 19.03.2020

Am Donnerstag, 19.03.2020, gingen beim Polizeipräsidium Freiburg eine Vielzahl von Meldungen über Ruhestörungen, feiernde Personengruppen und angeblichen Verstößen gegen geltende Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ein.

Stadt erlässt Betretungsverbot für öffentliche Orte von zwei Wochen vom 21. März bis 3. April

Dramatische Lage in Frankreich sowie steigende Infektionen in Stadt und Landkreisen