Am kommenden Samstag, 22. Februar wird eine Erlebnisführung für alle, die mehr über Donaueschingens Geschichte und Gegenwart erfahren möchten, angeboten.

Mehrere hundert Preise werden am Sonntag, 15. März 2020, aus dem Feldberger Schnee gebuddelt.

Der Gewinner des Hauptpreises darf zwei Jahre lang kostenfrei einen neuen VW T-Cross fahren.

Schwarzwaldbotschafter Hansy Vogt auf den Spuren der Wintersport-Pioniere.

Am Kandersteg in der schönen Schweiz kann man vom 24. bis 31. Januar 2020 hautnah die Belle Epoque, wie sie sich vor einhundert Jahren darstellte, erleben.

Für den FIS Snowboard Cross Weltcup am Feldberg reicht die Schneehöhe auf der Rennstrecke derzeit nicht aus.

Der Internationale Skiverband (FIS) hat am Dienstagabend die vom 31. Januar bis 2. Februar 2020 geplanten Wettbewerbe abgesagt. Derweil läuft der Skibetrieb im Liftverbund Feldberg, für Wintersportler sind insgesamt 10 Lifte geöffnet.

Das Internationale Schlittenhunderennen um den Waldhaus-Cup in Todtmoos muss wegen Schneemangels abgesagt werden. Rund 100 Musher hatten sich für die Rennen vom 24. bis 26. Januar 2020 angemeldet. Das geplante Husky-Erlebnisprogramm findet trotz der Absage statt.

Mit Rainer und Claudia Haas unterwegs am Feldberg

Schneeschuhwandern bietet fantastische Naturerlebnisse in der verschneiten Winterlandschaft, aber neben der nötigen Rücksicht auf Wildtiere sollte man dabei auch die eigene Sicherheit im Blick haben.

Mit einem innovativen Gastronomiekonzept will die Hochschwarzwald Tourismus GmbH gemeinsam mit der Bellini Gruppe Freiburg die regionale Küche beleben.

Die erste „Kuckucksstube“ eröffnet am 20. Dezember 2019 im Hotel Coucou in Titisee. Das neue Franchisekonzept kommt ohne ausgebildete Fachkräfte aus und verbessert gleichzeitig das gastronomische Angebot im Hochschwarzwald. Weitere Kuckucksstuben sind für die nächsten Jahre geplant.

Am Sonntag, 12. Januar 2020, wird es bei der Aktion „Licht aus!“ in neun Hochschwarzwald-Gemeinden dunkel.

Um 18 Uhr gehen in Breitnau, Eisenbach, Grafenhausen, Lenzkirch, St. Blasien, St. Märgen, St. Peter, Todtmoos und Ühlingen-Birkendorf für mindestens eine Stunde ganz oder teilweise die elektrischen Lichter aus. Damit bietet der Hochschwarzwald bewusst den Rahmen für Ruhe und Besinnung. Alle Gäste und Einheimischen sind zum Mitmachen aufgerufen.