Das Polizeipräsidium Offenburg hat bei den ersten beiden Einsätzen seines neuen Enforcement Trailers knapp 11.200 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt.

Der Enforcement Trailer ist ein mobiles Geschwindigkeitsüberwachungsgerät, das an jedem beliebigen Ort autonom betrieben werden kann. Zum ersten Mal kam das neue Gerät Anfang Februar auf der B500 bei Baden-Baden zum Einsatz. Bereits hierbei wurden 461 Verstöße festgestellt.

Design ohne Titel 1Enforcement Trailer Blitz / Bild Canva

Der zweite Einsatz war auf der A5, auf Höhe Baden-Baden, in Fahrtrichtung Basel. Hier fuhren 181.751 Fahrzeuge am Messgerät vorbei, 10.717 waren dabei zu schnell. Spitzenreiter war ein PKW-Fahrer, der nach Abzug der Toleranz noch mit 230 Stundenkilometer im 120er-Bereich unterwegs war. Die betroffenen Fahrer(-innen) müssen nun mit Bußgeldern, 217 Fahrer(innen) gar mit einem Fahrverbot rechnen. Überhöhte Geschwindigkeit ist eine der Hauptunfallursachen bei Verkehrsunfällen mit Personenschaden, weshalb der Enforcementtrailer auch künftig auf der Autobahn und auf Risikostrecken im nachgeordneten Straßennetz durch die Verkehrspolizei eingesetzt wird.

Quelle: Polizeipräsidium Offenburg