Momentan prägen viele Baustellen das Stadtbild von Neuenburg am Rhein und auch der Zugang zum Wasser ist bedingt durch die Bauarbeiten auf dem zukünftigen Landesgartenschaugelände stark eingeschränkt.

Gleichzeitig ist – auch bedingt durch die Maßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie – die Sehnsucht groß, die Wege am Rhein für einen Spaziergang oder eine Radtour zu nutzen. Mit der Öffnung des Rheingartenweges versucht das Team der Landesgartenschau GmbH bis zur Öffnung des Geländes im April 2022 eine Alternative zu bieten, um dennoch einen Spaziergang oder eine Fahrradtour am Rhein zu ermöglichen.

lgs gelande 10x15 002das Baustellengelände (Rheingärten und Stadtpark am Wuhrloch)

Auch wenn das Baustellengelände (Rheingärten und Stadtpark am Wuhrloch)  bis zum Start der Landesgartenschau und der Beendigung der Baumaßnahmen im April 2022 gesperrt bleiben muss, wird ab dieser Woche, zumindest der Rheingartenweg (ehemals Rheinhafenstraße) von der Abzweigung Mülhauserstraße bis zur ehemaligen Panzerplatte für Fußgänger und Radfahrer geöffnet und so ein Zugang zum Rhein ermöglicht. Für den Autoverkehr bleibt dieser Abschnitt weiterhin gesperrt, auch die Rheinauen sind an dieser Stelle weiterhin nicht zugänglich.  Die Verkehrsführung ist entsprechend ausgeschildert.

Änderungen gibt es auch innerhalb des Baustellengeländes:
Da in den kommenden Wochen der Grundausbau für die Ausstellungsbereiche startet, wird die Landesgartenschau GmbH einen Sicherheitsdienst auf dem Gelände einset-zen. Nötig wird dies ins besonders, da wiederholt Zerstörungen der Baustelleneinzäu-nung und widerrechtliches Betreten der Baustelle  zu durch Vandalismus bedingte Schäden an Baumaterial und Einbauten führten. Die Landesgartenschau GmbH appel-liert hier an die Einsicht und das Verständnis der Bevölkerung.

Text/Bild: Landesgartenschau 2022 Neuenburg am Rhein GmbH