Mehr als 450 Kontrollen vor Ort oder per Telefon – drei Verstöße festgestellt

Insgesamt hohe Akzeptanz für die Kontrollen Weitere Stichproben in den kommenden Wochen Das Freiburger Ordnungsamt hat bei einer landesweiten Schwer-punktaktion die Einhaltung der häuslichen Quarantänepflicht überprüft.

Die häusliche Quarantäne ist ein wesentlicher Faktor im Kampf gegen die weitere Ausbreitung des Coronavirus. Die Kontrollen am 9. und 10. Dezember wurden zuvor öffentlich angekündigt. Die präventive Überwachung der Einhaltung der Quarantäne ist Aufgabe der Ortspolizeibehörden. Sie kontrolliert, ob sich Betroffene zu Hause aufhalten.

 Kontrolle Polizei

An den beiden Tagen hat der Vollzugsdienst in Freiburg 175 Menschen an der Haustür kontrolliert, 246 Menschen wurden telefonisch kontaktiert. Es wurden drei Verstöße festgestellt, die inzwischen mit Bußgeld in Höhe von 500 bis 1000 Euro geahndet wurden. Weitere Verdachtsfälle werden derzeit noch geklärt.
Nach der landesweiten Aktion gab es in Freiburg eine weitere Schwerpunktkontrolle. Am 11. Januar fand diese Aktion statt. Hier wurde bei 46 Menschen geprüft, ob sie die Quarantäne einhalten. Es gab bei einer Kontrolle Auffälligkeiten, ein Bußgeld wurde bisher noch keines verhängt, da Nachkontrollen noch ausstehen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vollzugsdienstes berichten, dass bei den Menschen in Quarantäne eine deutliche Akzeptanz für die Kontrollen zu spüren war. Doch nicht nur die Quarantäne wird überprüft, sondern auch, ob die neuen Einreisebestimmungen eingehalten werden. Denn mit der neuen Fassung der Corona-Verordnung „Einreise-Quarantäne und Testung“ des Landes gelten auch hier neue Regeln. Menschen, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen, sind dazu verpflichtet sich höchstens 48 Stunden vor oder unmittelbar nach Einreise einen Corona-Test (Antigen oder PCR) zu unterziehen. Das Ergebnis muss für zehn Tage innerhalb von zehn Tagen auf Verlangen der zuständigen Behörde vorgelegt werden können.

Das Ordnungsamt wird auch in den kommenden Wochen weiter unangekündigt und stichprobenartig kontrollieren. Gleichzeitig wird an die Bürgerinnen und Bürger appelliert, die Quarantäne und die Testpflicht einzuhalten – denn diese Mittel dienen dem Schutz aller Mitmenschen, auch mit Blick auf die Mutationen des Virus.

Quelle/Text: Stadt Feiburg
Bild: Canva