Nach einer Bauzeit von 18 Monaten können im Januar 2021 die elf barrierefreien 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen im Neubauvorhaben der Eisenbahnstraße 5 bezogen werden.

Sowohl der Ortschaftsrat Buchholz als auch der Betriebsausschuss der Wohnungswirtschaft hatten dem Abriss des ehemaligen Rathausgebäudes und einem Neubau mit einem Investitionsvolumen mit rund 2,37 Millionen Euro zugestimmt. Neben der „Neuen Ortsmitte Buchholz“ konnte die Wohnungswirtschaft damit ein weiteres Bauvorhaben im Sanierungsgebiet verwirklichen.

Eisenbahnstraße 5 5 002

Das Architekturbüro fuchs.maucher.architekten.bda wurde mit der Gebäudeplanung beauftragt. Um eine möglichst gute Energieeinsparung zu erreichen, wurde die Fassade aus gedämmten Mauerwerkziegeln errichtet. Auf eine Dämmung mit Polystyrol konnte dadurch verzichtet werden. Der Auftrag des Oberputzes als „Besenstrich“ und die Farbgestaltung der Fensterlaibungen geben der Fassade ein besonderes Erscheinungsbild.

Alle Wohnungen verfügen über eine Loggia oder Terrasse und sind mit dem Aufzug barrierefrei zu erreichen. Je eine 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnung wurde barrierefrei errichtet. Die Beheizung erfolgt über eine Pelletheizung, die Versorgung mit Fernsehprogrammen und Internetanschluss über das W-Net der Stadtwerke Waldkirch. Bei der Innenausstattung der Wohnungen wurde insbesondere auf Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien geachtet. Abgerundet wird der architektonisch ansprechende Neubau mit einem Spielplatz für die Kinder der Bewohner*innen.  

Der Bau wurde durch die L-Bank im Förderprogramm „Wohnungsbau BW 2018/2019“ gefördert. Die Kaltmiete liegt mit durchschnittlich sieben Euro/m² daher 33% unter der ortsüblichen Vergleichsmiete. Die Nachfrage nach den Wohnungen war groß, sodass bereits alle vergeben wurden. Neben den Bestandsmietern wurden Interessenten aus der Warteliste mit körperlichen Handicaps bei der Wohnungsvergabe berücksichtigt.

Text/Foto: Stadt Waldkirch