Auch wenn coronabedingt der Neujahrsempfang 2021 ausfallen musste, wurde die Chronik rechtzeitig fertig gestellt.

Bereits auf der Titelseite ist der Schwerpunkt des Jahresrückblicks unschwer zu erkennen. 2020 wird in die Annalen der Stadtgeschichte Emmendingen als das „Corona-Jahr“ eingehen.

EM Chronik 2021 TitelseiteDie Jahreschronik 2020 bestätigt in ihrem Rückblick wie sehr die Pandemie unseren Alltag und unser Leben bestimmt hat. Zurecht kann man das Jahr auch als das Jahr der „Absagen“ bezeichnen (siehe Titelbild). Und trotzdem kann man in der Chronik feststellen, dass es dennoch viele andere große und kleine Ereignisse im Leben der Stadt gab wie zum Beispiel die Wahl des Oberbürgermeisters.

Wie üblich befinden sich in der Chronik auch wieder Aufsätze, die sich mit der Geschichte der Stadt Emmendingen beschäftigen.
Stadtgeschichtsforscher Hans-Jürgen Günther beschreibt in seinem Aufsatz das Leben und Wirken des Oberamtmannes Jacob Varnbüler, der hier im Schloss nach Jakobs Tod residierte. Einmal mehr hinterfragt Günther die Umstände, die zum Tod des Stadtgründers Jakob III. im Jahre der Stadterhebung 1590 geführt haben. Dabei bietet er eine überraschende Lösung, was den Täter/Täterkreis anbelangt. Außerdem gibt es in seinem Aufsatz neue Erkenntnisse über die Bebauung der Innenstadt, besonders im Bereich des Markgrafenschlosses.

02 Weltkrieg Soldat mit Hund vor EicheltsHeitersheim, Argentinien, Nieder-Emmendingen und Brasilien verknüpfen sich in einer Auswanderergeschichte, über die Fachbereichsleiter Hans-Jörg Jenne berichtet. Es geht um die Familiengeschichte von Richard Hummel, dessen Vorfahren in Heitersheim eine Landmaschinenfabrik errichteten. Über Argentinien führte sie ihr Weg schließlich nach Brasilien, wo die Hummels heute eine Firma betreiben, die unter anderem Rollstühle verschiedenster Art und Fahrstühle für Menschen mit Behinderung herstellt. 10 Jahre dieser Familiengeschichte verbinden sich mit der ehemaligen Landmaschinenniederlassung Hummel in der Karl-Friedrich-Straße.

04 HochburgDie Chronik schließt mit einem Bericht zum 50-jährigen Jubiläum des Vereins zur Erhaltung der Ruine Hochburg e.V.. Historische Fotografien verdeutlichen dabei eindrücklich die Freilegung und Erhaltung der Ruine Hochburg. Auch wird nochmals an das verdienstvolle Werk hunderter ehrenamtlicher Helfer, an deren Spitze Rolf Brinkmann, erinnert.

Die Chronik kann ab Dienstag, 19. Januar 2021 an folgenden Stellen abgeholt werden. Sie liegt dort frei zugänglich vor dem Eingang aus.

Rathaus, Landvogtei 10:
Montag – Donnerstag: 8 - 16 Uhr, Freitag: 8 - 12 Uhr

Tourist-Information:
Montag – Freitag: 9 - 17 Uhr

Stadtteil- und Familienzentrum:
Montag – Freitag: 9 - 12 Uhr
Dienstag: 14.30 - 18.30 Uhr

Bürger- und Ortschaftsämter:
Kollmarsreute
Montag, Donnerstag und Freitag: 8 - 12 Uhr
Dienstag: 14 - 18 Uhr

Maleck
Täglich: 8 - 16 Uhr

Mundingen
Bitte im Ortschaftsamt klingeln.
Montag: 8 - 12 Uhr, 14 - 18 Uhr
Donnerstag: 8 - 12 Uhr
Freitag: 8 - 12 Uhr

Wasser
Dienstag, Donnerstag und Freitag: 8 - 12 Uhr
Mittwoch: 16 – 19 Uhr

Windenreute
Bitte im Ortschaftsamt klingeln.
Dienstag, Mittwoch und Freitag: 8.30 - 12 Uhr
Donnerstag: 14 - 18:00 Uhr

Bitte nur mit Maske und unter Einhaltung der Abstandsregeln abholen.

Quelle/Bilder: Stadt Emmendingen