12. Pokermeisterschaft von Baden-Württemberg im Casino Baden-Baden wegen der Corona-Pandemie abgesagt    

Das Dutzend kann nicht vollgemacht werden:

In diesem Jahr wird es keinen Pokermeister von Baden-Württemberg geben. Wegen der Corona-Pandemie hat der Veranstalter der beliebten Titelkämpfe, die Baden-Württembergische Spielbanken Gesellschaft, die Anfang November geplante zwölfte offizielle Pokermeisterschaft von Baden-Württemberg abgesagt. Auch die dem Finalturnier im Casino Baden-Baden als Qualifikationen vorgeschalteten Satellite-Turniere in den Casinos Baden-Baden und Konstanz sowie in der Spielbank Stuttgart fallen deshalb in diesem Jahr aus.

poker 686981 1280

„Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserer Besucher und Gäste in den Casinos ist uns wichtig. Deshalb verzichten wir in diesem Jahr darauf, die Pokermeisterschaft zu organisieren“, begründet Geschäftsführer Otto Wulferding die Absage der Titelkämpfe. Eine Veranstaltung mit mehreren hundert Spielern sei momentan auch mit dem strengsten Hygienekonzept nicht durchführbar. „Dafür bitten wir alle Spieler, unter denen sich viele Stammgäste, auch aus dem benachbarten Ausland befinden, um Verständnis“, sagt Otto Wulferding.

Die elfte Pokermeisterschaft von Baden-Württemberg hatte im vergangenen November mit 270 Teilnehmern und 73 Re-Entrys eine Rekordbeteiligung verzeichnet. Damals war um 514 500 Euro gepokert worden, das höchste jemals in Deutschland ausgelobte Preisgeld. Poker ist neben Black Jack das beliebteste Kartenspiel in den baden-württembergischen Spielbanken.

Text: BW-Spielbanken
Bild: Pixabay

Mit dem Region im Blick Newsletter immer informiert sein!

Ich akzeptiere die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Datenschutzerklärung