Im Rahmen der vorübergehend wiedereingeführten Grenzkontrollen an der Binnengrenze zu Frankreich, kam es gestern Abend (21.03.2020) gegen 19:35 Uhr am Grenzübergang Iffezheim zu einem Zwischenfall.

Ein aus Frankreich kommender PKW-Fahrer missachtete die Weisungen der Kontrollkräfte und durchbrach die dortige Kontrollstelle der Bundespolizei. Die hierdurch erheblich gefährdeten Beamten der Bundesbereitschaftspolizei konnten sich mit einem Sprung zur Seite retten, weshalb niemand verletzt wurde.

bpoli og polizeibekannter mann durchbricht kontrollstelle der bundespolizei und erh lt mehrere anzeiSymbolbild Kontrollen Bundespolizei

Der PKW-Fahrer, ein 48-jährige Franzose, wurde nach einer Verfolgung von mehreren Streifen der Landes- und Bundespolizei am Autobahnrasthof Bühl gestoppt und unter massivem Widerstand durch Bundespolizisten festgenommen. Die Gründe für den KfZ-Durchbruch sind derzeit unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Der in Frankreich bereits polizeibekannte Mann muss nun mit Strafanzeigen wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste der Mann wieder nach Frankreich ausreisen.


Quelle: Text/Bild:Bundespolizeiinspektion Offenburg