Trainingslager vom 13. bis 15. März 2020 erstmals in Neusatz/Rotensol

Während landesweit die Zahl der Mädchen-Mannschaften von 1417 im Jahr 2010 auf aktuell 779 Teams geschrumpft ist, ist beim 1.FFC Gernsbach eine steigende Tendenz zu beobachten.

2013 wurde der 1. Frauenfußballclub Gernsbach vom heutigen Jugendleiter und Trainer Gerhard Beiner gegründet. Als reiner Frauenfußball-Club stehen hier die fußballbegeisterten Mädels im Vordergrund „und laufen“ nach Aussage des Trainers „nicht, wie allzu oft zu erleben ist, einfach nur bei den Jungs nebenher“.

frauen fussballGesamtbild v.l.n.r: Pascal Galitschke (1. Vorstand), Tansel Yavuz(Trainer D-Jugend), Noelle Westermann (Co-Trainerin Fussball AG), Shirin Yavuz (Co-Trainerin D-Jugend) , Samira Mühlen (C-Jugend), Michael Mühlen (2. Vorstand), Gerhard Beiner (Jugendleiter, Trainer C-/B-Jugend)

Bereits zwei Jahre nach Gründung des Vereins stellten sich die erste Erfolge ein: Bei der südbadischen Meisterschaft belegten die D-Mädels (Spielerinnen zwischen 10 und 12 Jahren) den 3. Platz. Die Damen mit Spielerinnen älter als 16 Jahre, stiegen ungeschlagen sogleich von der Kreisliga in die Bezirksliga auf und von zwischenzeitlich 125 Mitgliedern haben 66 Spielerinnen eine entsprechende Spielberechtigung.

Mittlerweile hat das Fußballfieber in der Region das weibliche Geschlecht gepackt - mit einer Kooperation zwischen dem 1.FFC Gernsbach und der Ganztags Realschule Gernsbach wurde eine Fußball AG für Mädels ins Leben gerufen. „Fussball ist nicht nur ein Jungensport“, erklärt die vierzehnjährige Samira Mühlen, die diese Sportart „Klasse“ findet, weil der Teamsport auf einer guten Kameradschaft untereinander basiert und „man im Sport tolle neue Freunde findet“. Dabei unterscheidet sich der von Frauen gespielte Fußball in Bezug auf das Regelwerk nicht und in Spielweise, Taktik und Strategie nur geringfügig vom Fußball der Männer und ist zudem seit 1996 Teil des olympischen Programms.

Ansporn für Samira Mühlen, die nach dem Abitur gerne in eine Profi-Mannschaft wechseln möchte. Doch alles Schritt für Schritt. Zunächst gelten Ihre Ziele den Ligaspielen. Und dazu muss trainiert werden. Auf das Trainingslager am kommenden Wochenende freut sie sich daher besonders, denn dann wird sozusagen „direkt vor der Haustür“ auf dem Sportgelände der Bad Herrenalber SG Neusatz/Rotensol mit 26 Spielerinnen der C-, B- und Damenmannschaft an der Technik trainiert und gefeilt. Nach dem Motto: "Ein Verein ist Familie und Familie ist der Verein!" soll dabei auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. Im Vereinsheim Neusatz wird ein „Matratzenlager“ errichtet und für das Frühstück sind schon die ersten Brötchen bestellt. Anreise ist am kommenden Freitag und bei Flutlicht startet um 18.30 Uhr das erste Training. Am Samstag und Sonntag gibt es über den ganzen Tag hinweg verteilt verschiedene Trainingseinheiten und wer Lust hat, braucht nicht nur zuzuschauen. „Wer Sportkleidung hat, ist willkommen. Es macht Spaß miteinander zu trainieren“, erklärt Semira, die damit alle Mädchen in der Region zum Mitmachen motiviert. Der Abschluss findet am Sonntag mit einem Trainingsspiel gegen die C-Jungs der JSG Oberes Albtal auf dem Sportplatz in Rotensol ab 14 Uhr statt. Mal sehen, ob dann die Frauen oder die Männer die meisten Tore schießen?

Auf dem Internetauftritt gibt es unter www.ffc-gernsbach.de  für Interessierte nicht nur Spielberichte und Neuigkeiten, sondern zudem weitere  interessante Informationen für Fußball begeisterte Mädchen.

Text/Foto: Sabine Zoller