Saisonprogramm 2020/2021

Die Saison 2020/2021 steht unter besonderen Vorzeichen. Wochenlang fanden keine Konzerte und Kleinkunstveranstaltungen statt. Nun erwecken die Musikfreunde unter Einhaltung vieler Sicherheits- und Hygienemaßnahmen das Donaueschinger Kulturleben aus dem Dornröschenschlaf und haben ein Programm gestaltet, für das es sich lohnt, die heimischen vier Wände zu verlassen.

GdM Plakat 2020 2021 002Das Schumann Quartett startet am 27.09.2020 mit dem ersten der Rasumowsky Quar-tette von Ludwig van Beethoven und – ergänzt von dem Pianisten Matan Porat – Antonín Dvořáks Klavierquintett op. 81. Es erinnert damit an Beethovens 250. Geburtstag und nimmt gleichzeitig Bezug auf das Jubiläum des Tschechen, denn Dvořáks Geburtstag jährt sich 2021 zum 180. Mal.

Der Hornist Felix Klieser tritt mit den Festival Strings Lucerne auf (22.11.2020) und spielt Mozart. Felix Klieser stellt unter Beweis, dass man trotz Handicap schier Unmögliches erreichen kann. Statt der Empfehlung zu folgen, Blockflöte oder Xylophon zu lernen, setz-te er sich in den Kopf, Horn zu spielen. Obgleich er die wohl schlechtesten Voraussetzun-gen mitbrachte, die man sich denken kann – Klieser wurde ohne Arme geboren – nahm er Unterricht, übte wie besessen und zählt heute zu den weltbesten Hornisten.

Das traditionelle Neujahrskonzert mit dem Sinfonieorchester Villingen-Schwenningen findet am 06.01.2021 statt. Das dritte Orchesterkonzert der Saison bestreitet das 1957 gegründete Musikkorps der Bundeswehr unter der Leitung von Oberstleutnant Christoph Scheibling. Am 10.06.2021 beweist die 60-köpfige Formation, wie unterschiedlich Klassik sein kann, denn von Krenek bis Walton wird für jeden Musikgeschmack etwas dabei sein.

2021 begehen die Donaueschinger Musiktage ihren 100. Geburtstag. Das älteste Festival für Neue Musik wurde von Max Egon II. Fürst zu Fürstenberg gegründet und von der Ge-sellschaft der Musikfreunde – unter seinem damaligen Vorsitzenden, dem Bauunterneh-mer Georg Mall – organisiert. Drei Veranstaltungen innerhalb des Saisonprogramms ge-denken dieses für die Musikgeschichte bedeutenden Ereignisses. Am 23.01.2021 führt Vokale – das Chor Ensemble Werke von Petyrek, Hindemith, Krenek und Weismann auf. Das Signum Quartett spielt am 20.06.2021 Kammermusik von Hindemith und Jarnach. Vor dem Konzert hält Dr. Friedemann Kawohl den Vortrag „Zwischen Tradition und Mo-derne. 100 Jahre Donaueschinger Musiktage“.

Zu einer Perlenkette an Highlights wird die Klassik-Reihe mit internationalen Kammeren-sembles bzw. einem Klavier-Recital. Die Klarinettistin Sharon Kam gastiert im Strawinsky Saal mit ihren Musikpartnern Julian Steckel, Violoncello und Enrico Pace, Klavier (28.02.2021). Die jeweils letzte Klaviersonate von Mozart, Beethoven und Schubert wer-den wir mit der aus dem georgischen Tiflis stammenden Elisabeth Leonskaja erleben, der „Grande Dame der russischen Klavierschule“, die es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, zum Kern der Musik vorzudringen ohne Zurschaustellung ihres Könnens – damit bewegt sie sich ganz in der Tradition ihres Mentors Swjatoslaw Richter. Ins Leipzig von Thomas-kantor Johann Sebastian Bach entführt uns das französische Ensemble Café Zimmermann (09.05.2021).

In der >>neuen reihe<< bekommt Donaueschingen Besuch aus dem Senegal, aus Kanada und aus Österreich. Das Ensemble Constantinople und der Kora-Spieler Ablaye Cissoko laden uns zu einem Wandelkonzert ein, das vom Königreich der Mandika in Westafrika bis zur Musik am Persischen Hof, vom 13. Jahrhundert bis in die Jetztzeit reicht. Im Museum Art.Plus spielt das Duo Aliada (Michał Knot, Saxophon und Bogdan Laketic, Akkordeon) sein Programm „EastWest“ (01.05.2021). Und wer bis dahin noch immer kein Fernweh verspürt, wird spätestens im Konzert mit Quadro Nuevo (08.05.2021) eingeholt, wenn sich alles in „MARE“ um das Sehnsuchtsziel Mittelmeer dreht.

An die ganz jungen Konzertbesucher wird wiederum gedacht, wenn am 09.05.2021 das Achja! Musiktheater mit dem ökologischen Musiktheater „Motte will MEER“ auftritt.

Die Kleinkunst bietet immer freitags acht Veranstaltungen mit Wort-, politischem und musikalischem Kabarett an. Es treten mit neuen Programmen auf: Josef Brustmann (02.10.2020), Anne Folger (06.11.2020), Vocal Recall (04.12.2020), die Magdeburger Zwickmühle (Sonntag, 24.01.2021), René Sydow (05.02.2021), Matthias Brodowy (19.03.2021), Liese-Lotte Lübke (23.04.2021) und Bidla Buh (07.05.2021).

Es lohnt sich, dabei zu sein!
In der Saison 2020/2021 gibt es ein Gesamtabonnement (acht Veranstaltungen), das Wahlabonnement 4+ (ab vier Veranstaltungen nach freier Wahl) und das Kleinkunstabon-nement (acht Veranstaltungen). Die Abonnements der Saison 2019/20 werden automa-tisch verlängert, wenn sie nicht bis zum 31. Juli gekündigt werden. Neue Klassik- und Kleinkunst-Abonnements können ab sofort bestellt werden (Tel. 0771 857 266), das Wahl-abonnement 4+ ab 1. September 2020.
Der Vorverkauf für sämtliche Veranstaltungen 2020/21 beginnt am 1. September 2020. Die Jahresprogrammhefte liegen in der Tourist-Information, Karlstr. 58, 78166 Donaue-schingen aus. Informationen gibt es auch unter www.musikfreunde-donaueschingen.de.

Nicht nur der Vorverkaufsstart ist bedingt durch die Corona-Pandemie später als üblich angesetzt. In der Saison 2020/21 gibt es auch weitere Besonderheiten:
Im Klassik-Abonnement entfallen die üblichen Konzert-Einführungen. Der Veranstaltungs-ort der Kleinkunst wird noch bekannt gegeben. In allen Veranstaltungen sind besondere Maßnahmen zur Sicherheit der Besucher und Mitwirkenden notwendig. Wir werden Sie zeitnah über die jeweils gültigen Vorschriften informieren.

Text / Bild: STADT DONAUESCHINGEN