Jugendherberge Schloss Ortenberg

Schloss Ortenberg – das badische Märchenschloss über dem Kinzigtal!

Hier fühlt man sich als Edelfrau, Ritter, Knappe oder Prinzessin.
1678 zerstört, wurde das Wahrzeichen der Ortenau erst im 19. Jahrhundert wieder aufgebaut. Die heutige Schlossanlage ist eine Mischung aus mittelalterlicher Burganlage und neugotischem Schloss. Sie ist Wappenburg im Ortenaukreis und gehört zu den bedeutendsten Schlossanlagen des 19. Jahrhunderts in Baden. Seit 1956 wird das Schloss als Jugendherberge genutzt.

DJI 0167 Drohne

Wer wollte nicht schon immer mal Schlossluft schnuppern und in historischen Sälen speisen? Residieren kann man in einem der 146 Betten in 37 Zimmern. Mit zwei Klavieren, einem E-Piano, Tischkicker, Billardtisch, Volleyballfeld, Basketballkorb und Tischtennisplatten wird es nicht langweilig. „Gemeinschaft erleben“ können die Gäste zusätzlich in vier Gemeinschaftsräume, einem Partyraum, einem Tischtennisraum, sowie im Gärtnerhaus und auf dem Grillplatz im Rosengarten. Die Aussicht vom Schimmelturm? Traumhaft.

Auch für Tagungsgruppen bietet die Jugendherberge die perfekten Rahmenbedingungen. Beamer, Flipchart, Metaplanwand, DVD-Player, Pinnwand und WLAN sorgen für eine professionelle Atmosphäre in den 4 Seminarräumen, die Platz für 30 bis 100 Personen bieten.

Spielraum OrtenbergSpielraum Ortenberg

Die Anreise erfolgt mit der Bahn bis Bahnhof Offenburg und dann mit den Buslinien 7134 oder 7160 bis Haltestelle „Schloss/Freudental“. Von da sind es noch ca. 500 m Fußweg.

Ganz aktuell in den Sommerferien für Familien
Jeden Mittwoch und Samstag können Familien – nach Voranmeldung – Flöße aus Tonnen, Holzbalken und Seilstücken bauen und dann gemeinsam damit auf dem Schlossblicksee auf Jungfernfahrt gehen. Erlebnispädagogen begleiten und helfen dabei. Das ist doch etwas bei dem Wetter, oder? Und am Abend geht es zum Grillen in den Rosengarten.

IMG 9631

Was man nicht verpassen darf:
Von der Jugendherberge im Schloss bis in den Ort sind es nur 500 Meter. Wie wäre es mit einer Besichtigung des mittelalterlichen Städtchens Gengenbach? Bei einem Nachtwächterrundgang durch die historische Altstadt fühlt man sich Jahrhunderte zurückversetzt.

Rund 25 km entfernt lockt das elsässische Straßburg mit seinem Münster, dem Europaparlament und der Altstadt. Noch schöner ist das Ganze auf dem Wasser bei einer Kanalfahrt zu entdecken.

Bild von Monika Neumann auf PixabayStraßburg / Bild von Monika Neumann auf Pixabay

Oder doch lieber ein Ausflug in den Europapark in Rust bei Freiburg? Hier wird es einem nie langweilig, denn es warten jede Menge Abenteuer für klein und groß.
Im Schwarzwald gibt es in Wolfach die Glasbläserei (Dorotheenhütte) und in Gutach das Freilichtmuseum Vogtbauernhof.

Ein Geheimtipp: Naturschutzgebiet Taubergießen/Altrhein, Fahrt mit dem Fischerboot durch eines der letzten Paradiese Deutschlands (40 km). Mückenschutz bitte nicht vergessen.

Bild von Nadine Hudson auf Pixabay Taubergießen / Bild von Nadine Hudson auf Pixabay

Und für die Wander- und Weinbergbegeisterten:
•    Zum Hausberg "Hohes Horn" mit einzigartiger Sicht auf die Rheinebene sowie Schwarzwald und Vogesen (3 km)
•    Wanderung über den Panoramaweg zum Weingut Schloss Ortenberg (Weinverkostung und Verkauf) (2 km)
•    Nach Offenburg über die Weinberge (6 km)
•    Wanderung über die Weinberge und durch Wälder zum malerischen Städtchen Gengenbach, (8 km) (Rückfahrt mit dem Bus möglich)
•    Wanderung nach Durbach zum Schloss Staufenberg (12 km)

Weitere Informationen zum Übernachten und noch mehr Ausflugsideen finden Sie unter www.jugendherberge-schloss-ortenberg.de

Text / Bilder: Deutsches Jugendherbergswerk
Bilder: Pixabay