Die Josef Ruf Bäckerei und Lebensmittel KG spendete 2.200 Euro an die Freiburger Vereinigung zur Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche e.V. / Das Geld stammt aus einer Pfandbonaktion

Die Josef Ruf Bäckerei und Lebensmittel KG, in der Region bekannt als Beckesepp, hat 2.200 Euro an die Freiburger Vereinigung zur Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche e.V. gespendet.

ScheckuebergabeÜbergeben wurde der symbolische Scheck über 2.200 Euro an Vertreter*innen der Freiburger Vereinigung zur Hilfe für psychisch kranke Kinder und Jugendliche e.V. und der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter des Universitätsklinikums Freiburg. (v.l.n.r.): Dr. Madeleine Zimmermann, Oberärztin der Klinik und Beisitzerin des Vereins, Prof. Dr. Christian Fleischhaker, Kommissarischer Ärztlicher Direktor, Johannes Ruf, Geschäftsführer der Josef Ruf Bäckerei u. Lebensmittel KG und Dr. Katja Schneider-Momm, Oberärztin der Klinik und Beisitzerin des Vereins. Bildrechte: Universitätsklinikum Freiburg

Übergeben wurde der symbolische Scheck Anfang Oktober im Garten der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter des Universitätsklinikums Freiburg. Das Geld wurde im Zuge einer Pfandbonaktion gesammelt, bei der Kund*innen den Betrag ihrer Pfandbons spenden konnten. Mit den Spendengeldern unterstützt der Verein unter anderem Angebote für die jungen Patient*innen der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter des Universitätsklinikums Freiburg. „Wir freuen uns über jede Spende, die uns hilft, Projekte und Maßnahmen umzusetzen, die weder vom Land noch den Krankenkassen oder dem Jugendamt übernommen werden", sagte Prof. Dr. Christian Fleischhaker, Kommissarischer Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter. „Seit der Coronapandemie gibt es eine deutliche Zunahme an psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen“, ergänzt Dr. Madeleine Zimmermann, Oberärztin in der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Kindes- und Jugendalter und Beisitzerin im Vorstand des Fördervereins. „Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass deren Bedürfnisse nicht aus dem Blick verloren werden.“

Text/ Bild: Universitätsklinikum Freiburg