Aktuelles aus der Region - informativ, vielfältig und echt badisch halt.

Baden für Baden

caravan live 2020

Raus aus dem Alltag und viel Inspiration für Ihre freie Zeit im Jahr. Mit der caravan live 2020 veranstaltet die Messe Freiburg vom 1. bis 4. Oktober…

Baden bewegt

Baden bewegt: Bleibende Eindrücke mit Philipp…

Der Freiburger Unternehmer Philipp Zentgraf kann auf eine ungewöhnliche Karriere zurückschauen: Vor 20 Jahren wagte er den Sprung in die…

Die Besten der Region

Region im Blick sucht gemeinsam mit Euch „DIE…

Baden liegt uns am Herzen. Mit der Rubrik „Die Besten der Region“ machen wir viele Aktivitäten, Angebote, Unternehmen, Ausflugstipp aber auch…

Baden schmeckt

Gondelfondue am 14. und 15. Oktober in Feldberg

Einen Abend lang über den Dingen schweben, den Sonnenuntergang auf dem höchsten Berg des Schwarzwalds bewundern und dabei feine Spezialitäten aus dem…

Frauenpower

Geballte Frauenpower aus Baden

Starke Frauen der Region - Frauen die etwas bewegen - der Ladies Circle 75 aus Freiburg Nur wer etwas bewegt, kann andere bewegen! Ideen und Anliegen…

Region meets Business

Positiver Trend: August 2020 bringt Hochschwarzwald-Card-Betrieben mehr Übernachtungen als im Vorjahr

Die Zwischenbilanz ist geprägt von der Coronakrise und dennoch stimmt der Trend zuversichtlich. Die Sommerferien haben den Tourismus wiederbelebt,…

Sound aus Baden

Event Details - Atze/Datze 25. Sept 2020, Rock…

Rock´n Roll siegt immer. Es war auch nur eine Frage der Zeit, bis man eine Lösung findet, wie man Musik wieder auf die Bühne - und vor allem vor das…

Kunst & Kultur

Kulturrausch Programm startet gut vorbereitet in…

Gaggenau: Das städtische Kulturamt hat gemeinsam mit dem Rantastic ein Konzept für unbeschwerte Abende in der klag-Bühne erarbeitet. Sehnsüchtig…

Freizeittipps

Ausflugsziele in Baden für Familien

Jugendherberge Menzenschwand Willkommen im Bilderbuchdorf im Hochschwarzwald! Menzenschwand, Ortsteil der Stadt St. Blasien, liegt auf 850 bis 1350 m Höhe direkt im Naturschutzgebiet Feldberg.

Gesundheit/Wohlbefinden

Geburtshilfe im St. Josefskrankenhaus

Informationsabende für werdende Eltern Aufgrund der Corona-Pandemie führt die Klinik für Geburtshilfe und Perinatologie immer am ersten Dienstag im…

Leseecke

Buchtipp der Region im Blick-Redaktion |…

Der Tote vom Schwarzwald Hauptkommissar Carl Christopher Moderski ist nach einem gefährlichen Undercovereinsatz am Ende seiner Kräfte.

Ratgeber

Spielvorstellung – regionimblick.de

Verlieren ist das neue Gewinnen „Monopoly für schlechte Verlierer“ist das erste Monopoly,bei dem es sich auszahlt,zu verlieren

Grillsaison 2020

Grillsaison 2020

Mit Tipps und Tricks vom Profi, leckere Rezepte, das richtige Zubhör und vieles mehr.

Volker-Homann-Stiftung fördert Ausbau des Augen-Bus-Angebots / Betroffene werden vor Ort von Ärzt*innen des Universitätsklinikums Freiburg und regionaler Augenarztpraxen untersucht und beraten

Der Augen-Bus verbessert als hochmoderne Augenarztpraxis auf Rädern die Versorgung von Sehbehinderten und Blinden insbesondere im ländlichen Raum.

Dank einer großzügigen Spende der Volker-Homann-Stiftung können nun die Untersuchungsmethoden zur Früherkennung der altersabhängigen Makuladegeneration in einem wissenschaftlichen Projekt verbessert werden. Am 18. August 2020 überreichten Stiftungsgründer Volker Homann und Vorstandsmitglied Lothar A. Böhler einen Scheck in Höhe von 50.000 Euro an Prof. Dr. Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Freiburg, sowie Prof. Dr. Hansjürgen Agostini, Stellvertretender Ärztlicher Direktor der Klinik für Augenheilkunde, und den Projektleiter Prof. Dr. Thomas Neß aus der Klinik für Augenheilkunde.

UKF Spendenuebergabe AugenbusVorstandsmitglied Lothar A. Böhler und Stiftungsgründer Volker Homann überreichen einen Scheck über 50.000 Euro an Projektleiter Prof. Dr. Thomas Neß aus der Klinik für Augenheilkunde, Prof. Dr. Frederik Wenz, Leitender Ärztlicher Direktor des Universitätsklinikums Freiburg, sowie Prof. Dr. Hansjürgen Agostini, Stellvertretender Ärztlicher Direktor der Klinik für Augenheilkunde (v.l.n.r.). / Bild: Universitätsklinikum Freiburg

„Wir sind sehr dankbar, dass wir das mobile Angebot zur augenärztlichen Versorgung im ländlichen Raum nun weiter ausbauen können“, sagte Wenz.

Erste Anzeichen frühzeitig erkennen

Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist mit 4,5 Millionen Betroffenen die häufigste Ursache für eine Erblindung in Deutschland. In den frühen Stadien bemerken die Betroffenen die Erkrankung nicht. Dennoch können durch eine gezielte Untersuchung frühzeitig erste Anzeichen in Form von Auffälligkeiten an der Stelle des schärfsten Sehens festgestellt werden. Im Rahmen des Projekts Augen-Bus sollen nun die Methoden zur Früherkennung der AMD für potentiell betroffene Personen ab dem 50. Lebensjahr weiter verbessert werden. Ärzt*innen aus der Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikums Freiburg sowie aus Augenarztpraxen aus der Region führen die Untersuchungen vor Ort durch und übernehmen die wissenschaftliche Auswertung. Die Untersuchten erfahren direkt vor Ort, ob Anzeichen für eine bisher unentdeckte AMD vorliegen. Ist dies der Fall, werden sie für eine weiterführende Diagnostik und rechtzeitige Therapie an eine wohnortnahe Augenarztpraxis oder eine Augenklinik verwiesen.

Der Augen-Bus
Nicht überall im ländlichen Raum sind Einrichtungen zur augenärztlichen Versorgung, insbesondere für ältere Menschen, gut erreichbar. Um den Betroffenen den Weg zu Fachärzt*innen zu erleichtern, haben die Klinik für Augenheilkunde des Universitätsklinikum Freiburg, die Blinden- und Sehbehindertenstiftung Südbaden, das Augennetz Südbaden, die Katholische Hochschule Freiburg und das Blindenheim Freiburg im Rahmen eines wissenschaftlichen Pilotprojekts gemeinsam das Projekt „Augen-Bus“ ins Leben gerufen. Das Projekt wurde vom Land Baden-Württemberg gefördert. Neben augenärztlichen Untersuchungen bietet das Augen-Bus-Team Beratung zu Sehhilfen, weiteren Hilfsmitteln sowie Sozialberatung an.

Die Stiftung
Die 2015 durch den Namensgeber gegründete Volker-Homann-Stiftung fördert als größte private Stiftung Freiburgs in erster Linie gemeinnützige Projekte und Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, aber auch Altenhilfe und Wohlfahrtspflege sowie Wissenschaft, Kunst und Kultur.

Text / Bildquelle: Universitätsklinikum Freiburg

Neustes Video