Lockerung der Corona-Maßnahmen bringt Branchen nichts

Mit dem Rücken zur Wand stehen viele Gastronomen und Hotelbetreiber in Südbaden:

Bis mindestens zum 3. Mai bleiben die Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Maßnahmen in Kraft. Beide Branchen haben eine Perspektive verdient. Die angekündigten Lockerungen der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie durch Bund und Länder ist zwar ein erster richtiger Schritt, doch für südbadische Hoteliers und Gastronomen bedeutet der Status Quo eine finanzielle Katastrophe – hier bleibt bis zum 3. Mai alles geschlossen.

bar 3623310 1280

Zwar bieten einige Gastronomen ihre Speisen außer Haus weiter an, doch dies kann kein Dauerzustand sein. Selbst wenn Bund und Land die betroffenen Betriebe mit Zuschüssen und Krediten unterstützen, müssen viele Betriebe im äußersten Südwesten damit rechnen, für immer zuzusperren. „Unverständlich ist es, dass die Politik es versäumt hat, einer Branche und den vielen dort beschäftigten Menschen eine Perspektive zu eröffnen“, erklärt der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung Badischer Unternehmerverbände, Michael Hafner. Vor dem Hintergrund, dass Restaurants in Ländern wie Südkorea auch nach dem Ausbruch der Pandemie weiter öffnen durften, wäre es wünschenswert gewesen, den Schritt zurück in die Normalität zu wagen. Auch das Beispiel der Supermärkte hierzulande hat gezeigt, dass die Abstandsregelungen eingehalten werden: Gastronomie und Hotellerie haben die Chance verdient, die Abstandsregelungen und Hygienemaßnahmen in der Praxis umzusetzen. Stattdessen bleibt den Betroffenen nur, auf die Einsicht der Politik zu hoffen und den 30. April abzuwarten – dann wollen Bund und Länder über ihr weiteres Vorgehen beraten.

Vereinigung Badischer Unternehmerbände (VBU)
Die Vereinigung Badischer Unternehmerverbände (VBU) ist die wirtschafts- und gesellschaftspolitische Dachorganisation der südbadischen Wirtschaft und ist deren Sprachrohr. Sie hat derzeit 11 Mitgliedsverbände und diverse Einzelmitglieder aus Branchen, die nicht diesen Mitgliedsverbänden angehören. Insgesamt vertritt die VBU rund 6000 Unternehmen. Präsident ist Rudolf Kastner, Vorstandsvorsitzender der EGT AG in Triberg, Hauptgeschäftsführer ist Michael Hafner, Freiburg.

Text:Vereinigung Badischer Unternehmerverbände e.V./  Rüdiger Frisch, Referat Öffentlichkeitsarbeit 

Bild:Pixabay