Peter Teichmann, ein Urgestein der Rockszene feiert 37 Jahre Bühnenpräsenz

Sound of Baden: Peter Teichmann im Gespräch mit Daniela Hiebel

Nun war es also soweit, für Region im Blick durfte ich mein erstes Interview führen. Ein Wurf ins kalte Wasser. Alles sehr aufregend und schlichtweg anders, als an einem Buch zu schreiben - wie ich es für gewöhnlich tue. Hier saß mir jemand gegenüber, nicht nur ich alleine an meinem Schreibtisch. Was mich wohl erwartete? Ich hatte das Vergnügen dieses Interview mit Peter Teichmann führen zu dürfen. Wir trafen uns in seiner Heimatstadt Bühl, ein Heimspiel für ihn. Seit über drei Jahrzehnten ist er der Kopf und Namensgeber von Van Teichmann, einer der bekanntesten Rockbands aus der Region und aus der Musikszene nicht mehr wegzudenken. Das Eis war schnell gebrochen, denn mir gegenüber saß ein aufgeschlossener, sympathetischer Mensch ganz ohne Schnörkel.

P1180048 002Der passionierte Musiker, Mediengestalter, Familienvater, DJ und Mitglied des Gemeinderates war voller Euphorie und es sprudelte förmlich eine Geschichte nach der anderen aus ihm heraus. Es machte mir sehr viel Spaß ihm zuzuhören. Schon früh verschrieb sich Peter Teichmann der Rockmusik. 1980 startete er mit der Heavy-Metal-Band „Acid Proof“. Mit eigenen Songs, damals noch in englischer Sprache, startete er durch. Doch seine Passion war eigentlich Deutsch zu singen, in einer Zeit von Ton Steine Scherben und Udo Lindenberg, deren Musik ihn begleitete. Weihnachten 1981 wurde der Wunsch dann Realität. Eine neue Metal-Band wurde an Heiligabend geboren.

Geprobt wurde damals noch zu Hause, im Keller der Eltern.

Mit der Bitte seiner Mutter: "Aber bitte nicht zu laut.“

17884621 1584514504922206 3839640847435810808 nNun musste noch ein Name für die Band gefunden werden. Im Radio lief Van Halen und die Idee kam auf, die Band doch einfach Van Teichmann zu nennen. Begeistert war Peter Teichmann nicht, erst die Kritik seines Vaters, ein Pianist der in großen Häusern wie dem Steigenberger in Baden-Baden spielte, kitzelte den Revoluzzer aus ihm heraus und nun stand es fest: Die Band würde Van Teichmann heißen.

Im Mai 1982 dann der erste Auftritt im legendären Schützenhaus in Lichtenau. Mehrere Gigs auf Motorradtreffen, Auftritte im Ruhrgebiet und ein Gastauftritt bei einem Konzert von Dr. Koch Ventilator folgten. Auch eine Schallplatte in den „Aleph Studios“ in Rastatt mit den Stücken "Warum“ und „Billy“ wurde produziert.

 

Doch Peter Teichmann zog es weg von seiner Heimat, er wollte Karriere machen.

Sein Ziel war München. Dort gründete er die Band “Peter und die Wölfe“ die später den Namen „Köster“ bekam (nach dem bekannten Fernsehkommissar Köster “Der Alte“), und es wurde Deutsch gesungen. Laut Peter Teichmann: “Stark politisch orientiert - kreuz und quer wurde durch Bayern getourt und wir konnten sogar davon leben“. Aber irgendwann hatte das Reisen ein Ende, es zog ihn wieder zurück in sein beschauliches Baden. Auch hier, wieder zurück in der Heimat startete er mit einigen alten Kollegen aus der „Acid Proof „ Zeit neu durch. Dieses Mal mit einer Rock-Kabarett-Gruppe: “Dauerstress“. Die Mischung aus Comedy und Rockmusik begeisterte das Publikum. „Wir waren von Basel bis Frankfurt sehr erfolgreich“.

Dennoch war „Van Teichmann“ nie ganz vergessen. Ein Neustart war vorprogrammiert.

Das Comeback folgte im Jahr 1993 und war natürlich ,wie schon zu Anfangszeiten,im Schützenhaus in Lichtenau, wieder kurz vor Weihnachten. „Die Bude war brechend voll, alle warteten auf uns und unseren Auftritt. Ein tolles Gefühl.“ Mit neuem Repertoire wurde das Publikum begeistert. Es folgten Auftritte unter anderem mit Roger Chapman, Slade und vielen anderen. Selbst Reinhard Mey stimmte zu dass Van Teichmann sein „Über den Wolken“ spielen durfte. Natürlich in etwas abgeänderter Form.

Kurzum ein ereignisreiches, turbulentes Leben, indem es wohl nie Langeweile gab und gibt.

Mich interessierte natürlich auch brennend was Peter Teichmann für einen Musikgeschmack hat und die Antwort darauf war nicht überraschend. „Deutsche Musik wie Udo Lindenberg,Liedermacher Klaus Hoffmann,aber auch Pink Floyd,Uriah Heep, Deep Purple, The Who, Led Zeppelin und andere, gute Musik eben.“

VT Presse Neu 1

Auch in der  Zukunft hat Peter Teichmann viel vor:

„Ich möchte weiterhin Musik machen, ganz klar. Dabei sind mehr Auftritte geplant und es sollen weitere eigene Songs eingebracht werden. Im Fokus steht dabei auch eine neue CD zu produzieren“. Da steht noch viel an. Ich möchte nicht vergessen eine andere Seite von Peter Teichmann aufzuzeigen, denn soziales Engagement ist ihm sehr wichtig. Da gibt es seit 1999 das Benefizkonzert „Rockige Weihnacht“,auf dem Bühler-Adventsmarkt (wie er heute heißt), das alljährlich auf der Bühne vor der Kirche St.Peter und Paul in Bühl stattfindet und deren Einnahmen karitativen Zwecken vor Ort zugeführt werden.  Als er 2015 den Bericht von Extrembergsteiger Ralf Dujmovits über die katastrophalen Zustände im Erdbebengebiet Nepal las, hat er sich spontan entschlossen, ein Benefizkonzert „Rock für Nepal“ auf die Beine zu stellen. Dabei gingen sämtliche Einnahmen an die „Nepalhilfe Beilngries“, mit ihrem Projekt „School up“! Die vom Erdbeben zerstörte Schule (Gerlinde & Ralf Schule) sollte mit den Spenden wieder aufgebaut werden. Die Aktion war ein großer Erfolg.

Peter & KlausAuch erwähnen möchte ich sein Projekt “Peter & Klaus“. Zusammen mit Klaus Hofsäss am Piano, präsentiert er hier ein Kontrastprogramm der Extraklasse. Mit Chansons und Liedern von Mario Hene, Stefan Sulke, Udo Lindenberg, Westernhagen, Roger Cicero, Jaques Brel bis Frank Sinatra, um nur einige zu nennen, hinterlässt er ein staunendes und begeistertes Publikum. Auch so kann Peter Teichmann.

 

Peter TeichmannIch traf einen kreativen, facettenreichen Menschen mit viel Liebe zu seiner Musik, der sich für so viel begeistern kann, sich das eine oder andere Mal auch kritisch äußerte. Er hat in der Region einen hohen Bekanntheitsgrad. Aus einer Idee wurde eine Geschichte, die bis heute anhält. Man kennt ihn hier in Baden. Wir hoffen noch viel von Peter Teichmann und Van Teichmann zu hören. Denn Rockmusik ist eigentlich ein Teil der populären Musikkultur, doch leider immer noch zu sehr im Hintergrund. Wünschenswert für mich wäre da natürlich 35 Jahre Van Teichmann im Rahmen des 70-jährigen Jubiläums des Bühler Zwetschgenfestes zu feiern. Wir würden uns freuen.

Was fällt Peter Teichmann zum Begriff Heimat ein?

„Heimat ist dort wo meine Wurzeln sind.“

 Liebe

„Zum Thema Liebe  gäbe es so viele Antworten das man ganze Romane schreiben könnte.“

Sehnsucht

Sehnsucht nach Meer

 Baden

„Der Badener ist eine ehrliche Seele, ich fühle mich wohl in Baden.“