Der Internationale Frauentag, Weltfrauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder Frauentag ist ein Welttag, der am 8. März begangen wird.

Er entstand als Initiative sozialistischer Organisationen in der Zeit vor dem 1. Weltkrieg im Kampf um die Gleichberechtigung. Das Wahlrecht für Frauen, wie auch  die Emanzipation von Arbeiterinnen  fand erstmals am 19. März 1911 statt. Seit 1921 wird der Weltfrauentag jährlich am 8. März gefeiert.

Lediglich im Land Berlin ist dieser Tag ein Feiertag – das wurde am 7. Februar 2019 so festgelegt. Und in einigen Staaten wurde der 8. März ebenso zum gesetzlichen Feiertag – darunter sind heute Russland, Belarus, Ukraine, Georgien und die Republik Moldau.

Frauenwahlrecht 002

Aber braucht es überhaupt einen Weltfrauentag? Diese Frage muss man sich unweigerlich stellen und mit „ ja“ beantworten,  denn es konnte sich bereits viel verändern bei Themen wie Frauenwahlrecht, Gleichstellung, Führungspositionen. Um 1900 hatten Frauen übrigens weder die Möglichkeit zu wählen, noch konnten sie sich aktiv am politischen Geschehen beteiligen. Somit durften sie keiner Partei oder Gewerkschaft beitreten und Frauen hatten auch keinen Zutritt zu Hochschulen und durften dementsprechend keinen Hochschulabschluss machen.

1910 spricht sich die Frauenrechtlerin Clara Zetkin auf einer Konferenz sozialistischer Frauen in Kopenhagen  für die Einführung eines internationalen Frauentages aus. Und  am 19. März 1911, findet erstmals der Frauentag statt. Damals als Kampftag in Deutschland, Österreich, Dänemark, der Schweiz und den USA. Die Frauen gehen auf die Straße, um sich für ihr Wahlrecht einzusetzen. Das fruchtete auch, allerdings erst im Jahre 1918. Das aktive und passive Wahlrecht für Frauen wird im Gesetz verankert und 1919 dürfen Frauen erstmals in Deutschland aktiv an der Wahl teilnehmen und  sich auch selbst wählen lassen.
Übrigens war Neuseeland  weltweit das erste Land, das Frauen das Wahlrecht gab, und zwar am 28. November 1893.  Gewählt werden durften Frauen allerdings selbst auch erst 1919 und es dauerte bis zum Jahr 1933, bis die erste Abgeordnete tatsächlich ins neuseeländische Parlament einzog.  Und ein Blick über die Grenze zu unseren Schweizer Nachbarn lässt staunen, denn das Frauenstimmrecht in der Schweiz (Stimm- und Wahlrecht) wurde durch eine eidgenössische Abstimmung am 7. Februar 1971 eingeführt. Formell wurde das Frauenstimmrecht dann am 16. März 1971 wirksam.

Equal Pay Day am 17. März 2020
frauentag 0005Auch der  Equal Pay Day – ein internationaler Aktionstag für die gleiche Bezahlung von Frauen und Männern, muss in diese Zusammenhang genannt werden. Dieser Tag markiert symbolisch den geschlechtsspezifischen Entgeltunterschied, der laut Statistischem Bundesamt aktuell 21 Prozent in Deutschland beträgt. Umgerechnet ergeben sich daraus 77 Tage und das Datum des nächsten EPD am 17. März 2020. Oder so erklärt: Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn: Dann steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1. Januar für ihre Arbeit bezahlt werden.

Damit bleiben wir in Deutschland Schlusslicht im internationalen Vergleich, denn nur in Estland und der Tschechischen Republik ist diese Lücke noch größer. Ein Teil dieser Lohnlücke lässt sich auf  strukturelle Unterschiede zurückführen. Bedenken muss man dabei die von Frauen oft erlernten Berufe, die einfach schlechter bezahlt sind, aber auch Teilzeit oder Minijobs und viel weniger Führungspositionen. Wenn man diese Faktoren herausrechnet und  Frauen und Männer vergleicht, die in der gleichen Branche und gleichen Position gleich viel arbeiten, dann ergibt sich laut Statistischem Amt in Deutschland immer noch eine  Lohnlücke von sechs Prozent.

Termine in Freiburg zum Weltfrauentag 2020
Am Abend des 8. März findet der Städtische Empfang der Stadt Freiburg im Jazzhaus statt. Einlass ist ab 18 Uhr. Nach der Begrüßung um 18.30 Uhr durch den Ersten Bürgermeister Ulrich von Kirchbach und die Frauenbeauftragte Simone Thomas startet um 19 Uhr ein Singalong mit Cécile Verny und Musik von und über Frauen. Begleitet wird sie am Klavier von Elisabeth Berner. Wie in jedem Jahr ist der 8. März auch im Jahr 2020 der Auftakt für die anschließenden Aktionstage. Das umfangreiche und vielfältige Veranstaltungsprogramm bietet Vorträge, Workshops, Filmvorführungen, Stadtführungen und vieles mehr. Die Frauenverbände, -initiativen und Einrichtungen zeigen damit ihr vielseitiges Angebot in unterschiedlichen Bereichen. Die Stelle zur Gleichberechtigung der Frau, Stadt Freiburg, koordiniert die Aktivitäten zum Internationalen Frauentag und gibt das Veranstaltungsprogramm heraus.

Hier ist das Programm zum Internationalen Frauentag 2020, sowie den anschließenden Aktionstagen:

Download Flyer Frauentag 2020
www.freiburg.de


Text und Foto: Heike Scheiding